Näh- und Handarbeits-Café im Antikriegshaus am 16. März

Generationenübergreifend miteinander Spaß haben, kreativ sein und sich bei Bedarf und nach Möglichkeit gegenseitig unterstützen: Unter diesem Motto hat das Antikriegshaus Sievershausen – zusätzlich zum offenen Dorftreff – 5mal im vergangenen Jahr ein Näh-Café angeboten. Angelika Schmidt vom Antikriegshaus freut sich:„Aufgrund reger Nachfrage laden wir an diesen Nachmittagen nun gleichzeitig zum Stricken und Häkeln herzlich ein – gerne auch diejenigen, die aus der Übung gekommen sind oder einfach ‚mal reinschnuppern‘ möchten! Am kommenden Samstag wollen wir schwerpunktmäßig Frühlings- und Oster-Deko nähen, aber natürlich können auch eigene Ideen und Handarbeitsprojekte mitgebracht werden.“ – „Es macht Spaß, Ideen und Erfahrungen auszutauschen, sich untereinander zu helfen und auch neue Leute kennenzulernen“, ergänzt Annette Berk, die von Anfang an dabei ist.

Die Angebote richten sich an Ungeübte und Fortgeschrittene auch aus benachbarten Dörfern, Kinder ab 12 Jahre können in Begleitung Erwachsener ebenfalls teilnehmen.

Es wird darum gebeten, falls möglich, eine eigene Nähmaschine sowie Material zum Nähen/Handarbeiten mitzubringen. Ein paar Nähmaschinen können – Dank Spenden – vor Ort zur Verfügung gestellt werden. Gegen eine kleine Spende kann auch vorhandenes Material genutzt werden.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Handarbeits- und Näh-Café findet im Antikriegshaus, Kirchweg 4A, statt (Anfahrt mit PKW über den Klaus-Rauterberg-Weg).

Für eine Teilnahme am ‚Nähen mit der Nähmaschine‘ wird um eine Anmeldung bis Freitag gebeten.

Bei Fragen und zwecks Anmeldung bitte bei Angelika Schmidt unter 05175/5738  bzw. 01520-4631121 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Büro des Antikriegshauses) melden.

Der nächste offene Dorftreff des Vereins ist für Freitag, den 23. März geplant.

Der Newsletter für den März

Der neue Newsletter des Antikriegshauses für den Frühlingsmonat März, passend dazu (und zum Internationalen Frauentag 8. März) die Ankündigung für die Ausstellung "Rojava - Frühling der Frauen" über gerechte und demokratische Perspektiven für die Vielvölkerregion mit kurdischer Mehrheit in Nordsyrien. 

Wir zeigen diese Ausstellung, die insbesondere die Aktivitäten von und für Frauen der Region thematisiert, während der kommenden vier Wochen im Antikriegshaus. Den Einführungsvortrag dazu gibt es am Sonntag, 10. März um 16 Uhr im Antikriegshaus. Dazu laden wir an dieser Stelle herzlich ein

Aufruf des Newsletters, wie immer, über die Menüpunkte (rechts und oben)

Für Frieden. Für Menschenrechte. Für Europa.
Wir beteiligen uns am Aufruf zur Rettung des Friedensprojekts Europa

Vor den Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai 2019 ruft das Antikriegshaus Sievershausen als Teil eines breiten Bündnisses von 74 Organisationen und Institutionen aus neun europäischen Ländern zur Rettung des Friedensprojekts Europa auf. Unter den Unterzeichnenden sind viele Verbände der Friedensbewegung, Kirchen und kirchliche Organisationen, die Hilfswerke Misereor und Brot für die Welt und die Umweltorganisation Greenpeace.

Das Bündnis kritisiert die geplanten Milliardeninvestitionen der Europäischen Union in Rüstungsforschung und die Militärkooperationen mit Drittstaaten. Die EU dürfe keine Staaten aufrüsten, die Krieg führen oder Menschenrechte verletzen. Die Förderung des Friedens und der Menschenrechte dürfe nicht der Abwehr von Flucht und Migration zum Opfer fallen.

Angesichts der großen Zahl gewaltsamer Konflikte fordern die Unterzeichner, die EU müsse mehr in gewaltfreie Konfliktbearbeitung investieren.

Bis zur Wahl am 23. bis 26. Mai 2019 sind alle Menschen in der Europäischen Union eingeladen, den Aufruf unter www.rettetdasfriedensprojekt.eu zu unterzeichnen. Vorlagen für Unterschriftenlisten stellt das Antikriegshaus Sievershausen gerne zur Verfügung. Hier geht's zum Aufruf

 

Unser neuer Newsletter kann jetzt da G und dort F abgerufen werden!

Unterkategorien