Kaos Social Icons

Top Panel

    Ortsgeschichte  

Aufgrund der aktuellen Pandemiebestimmung muss unser Seminarhaus leider weiterhin geschlossen bleiben.

Unsere Öffnungszeiten:

Während der Bürozeiten,
nur nach Vereinbarung
( 05175/5738
Mo.-Do. 10.00-15.30
Fr. 12.30-15.30

Sievershäuser Ermutigung an das forumZFD

Sievershausen/Köln, 8.12.2014. Im Rahmen einer Feierstunde im Antikriegshaus Sievershausen erhielt das Forum Ziviler Friedensdienst am Sonntag den Friedenspreis Sievershäuser Ermutigung. Die diesjährige Preisvergabe stand unter dem Motto 'Verantwortung übernehmen – zivile Konfliktbearbeitung stärken'.

Der Vorsitzende des Antikriegshauses, Elvin Hülser, erklärte, mit dem Preis solle der Dreiklang von Ausbildungsmaßnahmen von Friedensfachkräften, der Durchführung von Friedensprojekten weltweit und der Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit, die das forumZFD aktiv betreibt, gewürdigt und bestärkt werden.

Die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Edelgard Bulmahn, gratulierte dem Preisträger in einem vorab übermittelten Grußwort: „Ich freue mich sehr, dass das Forum Ziviler Friedensdienst e.V. für seine großen Leistungen ausgezeichnet wird.“ Mit dem forumZFD werde ein Verein geehrt, der mit großem Einsatz und Engagement vieler Menschen um gewaltfreie Konfliktlösungen bemüht ist. Das forumZFD erhalte mit dem Sievershäuser Friedenspreis eine hoch verdiente Anerkennung und Wertschätzung.

Hauptredner Andreas Zumach, Journalist am UN-Sitz in Genf, betonte die Wichtigkeit von Krisenprävention und ziviler Konfliktbearbeitung und sprach sich gegen jede Militärlogik aus: Waffenexporte und Militäreinsätze seien „verheerende Politik“ und „restlos gescheitert“, wachsende Verantwortung solle eher im Bereich des Zivilen Friedensdienstes übernommen werden, UN und OSZE müssen gestärkt werden wie auch das zivilgesellschaftliche Engagement von NGOs wie dem forumZFD.

In seiner Dankesrede erklärte der designierte Geschäftsführer des Forum Ziviler Friedensdienst, Oliver Knabe, wie wichtig die Auszeichnung mit dem Sievershäuser Friedenspreis für die Organisation ist: „Mit der Etablierung des Zivilen Friedensdienstes schauen wir auf einige Erfolge zurück. Doch unser Ziel, ein Paradigmenwechsel hin zu einer aktiven, vorrangig zivilen Friedenspolitik, ist längst nicht erreicht. 5 Millionen mehr für den Zivilen Friedensdienst im Jahr 2015 stehen 500 zusätzliche Millionen für den Militärhaushalt gegenüber. Solange dieses Missverhältnis besteht, werden wir uns weiter für eine andere Politik einsetzen, die Friedenslogik statt Sicherheitslogik zu ihrem Leitmotiv macht. Der heutige Preis ist für uns eine große Ermutigung, dieses Engagement zu verstärken.“

Der mit 5.000 Euro dotierte Friedenspreis „Sievershäuser Ermutigung“ wird alle zwei Jahre gemeinsam vom Antikriegshaus Sievershausen und der Stiftung Frieden ist ein Menschenrecht vergeben.