Sievershäuser Ermutigung 2020/21 für "Ferien vom Krieg"

Endlich war es so weit: Am Sonntag konnte das Kölner Projekt „Ferien vom Krieg – Dialoge über Grenzen hinweg“, Preisträger*innen der Sievershäuser Ermutigung 2020, die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde im Antikriegshaus entgegen nehmen. Etwa 40 Besucher*innen hatten den Weg nach Sievershausen gefunden, um der mehrfach Coronabedingt verschobenen Zeremonie beizuwohnen. Das Projekt des Komitees für Grundrechte und Demokratie erhält den Sievershäuser Friedenspreis für seine beispielgebende, engagierte und friedensfördernde internationale Jugend- und Begegnungsarbeit, die bereits 1994, in der Hochphase der Jugoslawienkriege, ihren Anfang nahm. Damals lud das Komitee serbische, kroatische und bosnische Kinder zu gemeinsamen Ferienwochen ans Meer ein. Das war der Beginn, im Wortsinn mit ‚Ferien vom Krieg‘*.  Seit 2004 treffen sich Jugendliche aus den drei Ländern zu gemeinsamen Friedenscamps und weiteren Aktivitäten. 2014 entstand aus dieser Arbeit das Netzwerk „Youth United in Peace“, das länderübergreifend arbeitet.

Katharina Ochsendorf und Brigitte Klass nahmen den Preis entgegen

 

Maria Flachsbarth bei ihrer Laudatio

 

Grußwort vom stv. Superintendenten des Kirchenkreises Dirk Jonas ....

 

... und vom stv. Bürgermeister der Stadt Lehrte, Wilhelm Busch

 

 

Den musikalischen Rahmen lieferten Gaia Trionfera und Nigel Thean

 

Elvin Hülser, Geschäftsführer und Friedensreferent des Antikriegshauses, führte durch die Veranstaltung

 

2002, während der zweiten Intifada, wurden erstmals junge Erwachsene aus Israel und Palästina zu Begegnungen nach Deutschland eingeladen. Seitdem haben sich mehr als 2500 junge Menschen aus der Konfliktregion in intensiven ‚Dialogseminaren‘ mit der jeweils eigenen und der kollektiven Geschichte und der politischen Situation auseinandergesetzt. Nach den Worten der ehemaligen parlamentarischen Staatssekretärin Maria Flachsbarth, diesjährige Laudatorin und Mitglied der Jury für die Sievershäuser Ermutigung errichten Projekte wie „Ferien vom Krieg“ mit ihrer ehrlichen Begegnungsarbeit, die sich vorbehaltlos mit den eigenen Narrativen und denen der anderen Seite befasst, die unerlässlichen Grundlagen für Frieden.

Zum Bericht von Michael Schütz Friedenspreis geht an Projekt „Ferien vom Krieg“  im Anzeiger für Lehrte und Sehnde

Sievershäuser Ermutigung für "Ferien vom Krieg"

Pressemitteilung: Sievershäuser Ermutigung für „Ferien vom Krieg – Dialoge über Grenzen hinweg“

Ermutigung 2020

 

 

OBEN

START

 Der Friedensort
Antikriegshaus Sievershausen 
ist ein anerkannter Friedensort
der 
Evangelisch-lutherischen
Landeskirche Hannovers